Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND-Kreisgruppe Hagen

Arbeitseinsätze

Wir laden alle Mitglieder und Interessenten ein!

Für Arbeitseinsätze im Naturschutz (z.B. die Apfelsammelaktion oder Flächenbearbeitung zum Schutz von Orchideenstandorten) brauchen wir immer viele helfende Hände. Spezielle Vorkenntnisse sind nicht nötig.

Falls Sie sicher sein wollen, dass Sie von den anstehenden Arbeitseinsätzen rechtzeitig Kenntnis erhalten, schauen Sie in die Terminliste und (besonders wichtig) tragen Sie sich für unseren Newsletter ein.

Nachfolgende finden Sie einige Berichte und Bilder von vergangenen Einsätzen.

Arbeitseinsatz am Steltenberg

Am 18.11.17

Arbeitseinsatz auf den Brachfläche in der Nähe des Dolomitsteinbruchs

 (Antonius Warmeling)

Am Samstag den 15.7.2017 ist die BUND Kreisgruppe zusammen mit dem BUND-Arbeitskreis Heimische Orchideen und der Biologische Station Hagen mal wieder dem Aufwuchs auf der Brachfläche Ochsenkamp, in der Nähe des gleichnamigen Naturschutzgebietes, zu Leibe gerückt. Auf der Fläche zwischen den ehemaligen Abraumhalden des Kalksteinbruchs Donnerkuhle wurden die aufkommenden Gehölze entfernt, um wertvolle und seltene Pflanzenbestände zu erhalten und zu fördern.

Seit 2010 werden hier Pflegemaßnahmen durchgeführt, die bereits zu schönen Erfolgen geführt haben.

Bilder vom Arbeitseinsatz 2017

Arbeitseinsatz auf den Brachflächen am Dolomitsteinbruch

Pause  (Antonius Warmeling)

Unter der Leitung von Christoph Gerbersmann mähten am Samstag, den 16.7.2011 Mitglieder der Kreisgruppe die verbuschten Flächen mit Freischneidern. Einige kleinere Birken wurden ebenfalls entfernt.

Auf dem Standort wächst das Fleischfarbene Knabenkraut (Dactylorhiza incarnata), welches im Umkreis von 40 km keinen weiteren Standort hat. Außerdem gibt es dort Bienen-Ragwurz (Ophrys apifera) und Großes Zweiblatt (Listera ovata), also ein wirklich orchideenreicher Standort. Die Arbeiten waren nötig geworden, weil die Goldrute und Birkenaufwuchs die Flächen zugewuchert hatten.

Wie immer gab es zwischendurch Brötchen, Kuchen und einen leckeren Schluck Mineralwasser.  

Bilder vom Arbeitseinsatz am Dolomitsteinbruch 2011

BUND-Bestellkorb