BUND-Kreisgruppe Hagen

Klimaschutz nach der Wahl - Diskussion mit den Bundestagskandidaten

16. August 2021

Das Klimabündnis Hagen, zu dem auch die BUND-Kreisgruppe gehört, veranstaltete am 26.8.2021 ab 19.00h eine Befragung der Bundestagskandidaten des Wahlkreises 138.

Es hätte nicht der aktuellen Flutkatastrophe bedurft, um zu erkennen, dass auch bei uns der Klimawandel schon lange bittere Realität ist. Hitzesommer, Ernteausfälle, der Verlust des großen Teils unserer Fichtenwälder und deutliche Schäden auch bei den Laubbäumen sind Warnung genug. Aktuell hat nun auch der internationale Klimarat (IPCC) mit seiner jüngsten Veröffentlichung bekräftigt, dass der Klimawandel menschengemacht ist und schon 2030 die beim Pariser Klimaabkommen von 2015 beschlossene Begrenzung der Erhöhung der Globalen Temperatur auf 1,5 °C erreicht werden könnte. Die anstehende Bundestagswahl muss daher eine Klimawahl werden. Zwar sind sich fast alle Parteien einig, dass etwas für den Klimaschutz getan werden muss. Von der Absichtserklärung  (z.B. dem Klimagesetz der Bundesregierung nach dem BVG-Urteil) bis zu einer wirkungsvollen Umsetzung ist aber ein steiniger Weg. Das haben uns leider die bisherigen Klimaschutzmaßnahmen der Bundesregierung und der Länder gezeigt.

Darüber hat das Klimabündnis mit den folgenden Kandidaten (in alphabetischer Reihenfolge) gesprochen:

Dr. Janosch Dahmen (Bündnis 90/Die Grünen),
Ingo Hentschel (LINKE),
Christian Nienhaus (CDU),
Timo Schisanowski (SPD)

Die Diskussion wurde als online-Webinar in Zusammenarbeit mit dem Werkhof in Hagen durchgeführt.

Wer die Diskussion als Livestream verpasst hat, kann sie auf Youtube anschauen: https://youtu.be/nHFxWt_HY90

 

Zur Übersicht