Die Geschichte der BUND Kreisgruppe Hagen

Die BUND-Kreisgruppe in Hagen gibt es seit 1981. Gegründet wurde sie von begeistereten Naturschützern. Die ersten Mitglieder setzten sich zusammen aus:

  • einer AG „Amphibien/Reptilien“, die aus einem entsprechenden VHS Kurs entstand
  • engagierten Personen, die sich für die Rettung des heutigen Naturschutzgebietes Ruhraue Syburg einsetzten
  • Mitgliedern der 1978 entstandenen Bürgerinitiative „Rettet die Selbecke“.

Das BUND Büro ist seit 2009 unter dem Dach des UMWELTZENTRUMS/Biologische Station Hagen.

Die Gründung

Die BUND-Kreisgruppe Hagen wurde aus einzelnen Naturschützern im Jahre 1981 gegründet. Die ersten Mitglieder entstammten i.w. aus einer AG „Amphibien / Reptilien“, die einem Kurs der VHS entsprangen war und engagierten Personen, die sich zu damaliger Zeit für die Rettung des heutigen NSG Ruhraue Syburg einsetzten, sowie aus Teilen der 1978 entstandenen Bürgerinitiative „Rettet die Selbecke“ (Verhinderung Umgehungsstraße Volmeabstieg).

Der gemeinsame Nenner war, dass ein organisierter Verein mit einer kompetenten Stütze, wie sie der BUND als Verband bietet, wesentlich effektiver und schlagkräftiger einwirken kann, als das in sicherlich mühevoller und penibler Einzelarbeit geleistet werden kann.  „Gemeinsam sind wir stark“ war das Motto.

1983 wurde das erste Umweltzentrum in den Räumen an der Bergstraße, direkt neben der Bunkeranlage bezogen. Es stand allen BUND-Mitgliedern offen.Dort fanden Veranstaltungen statt, die Adresse war Anlaufstelle für interessierte Bürger.

Ende der 1980er

Ab 1986 war das Umweltzentrum an der Boeler Straße 39 in einem alten Schulgebäude, das durch die Stadt zur Verfügung gestellt wurde.

In die Zeit an der Boeler Straße fiel die Neuorientierung der Kreisgruppe. Neben einer ehrenamtlichen Tätigkeit der Mitglieder gab es in dieser Zeit auch Hauptamtliche, die im Rahmen der sogenannten Modellförderung Arbeiten für die Stadt im Vorgriff auf den Landschaftsplan erbrachten. 

2009 Umzug in die Biologischen Station UMWELTZENTRUM Hagen

Das Büro der Kreisgruppe zog 2009 ins Haus Busch an der Feldmühlenstraße um. Unter dem Dach der Biologischen Station UMWELTZENTRUM Hagen drei verschiedene Vereine des Naturschutzes, der Landwirtschaft und der Stadt Hagen.

Mehr Informationen zur Biologischen Station UMWELTZENTRUM Hagen e.V. finden Sie hier.  

Der erweiterte Vorstand der aktuellen Kreisgruppe

Die Kreisgruppe Hagen engagiert sich aktuell insbesondere in den Bereichen 'Naturschutz vor Ort', 'Klimaschutz und Energiewende' sowie für Kinder und Jugendliche.

Bei uns gibt es immer viel zu tun und - wie das Bild zeigt - wir sind stets mit Spaß bei der Sache. Neue Mitglieder und Impulse sind uns herzlich Willkommen. Schicken Sie uns einfach eine Email oder rufen Sie uns an. Der erweiterte Vorstand trifft sich regelmässig in gemütlicher Atmosphäre an einem für alle gut erreichbarem Ort. 

Darüber hinaus erreichen Sie uns nach Vereinbarung auch in unserem BUND Büro im Haus Busch nahe der Feldmühlenstraße in der Biostation UMWELTZENTRUM Hagen. Mehr Informationen zu unserer Erreichbarkeit finden Sie unter Kontakt.

Der erweiterte Vorstand der BUND Kreisgruppe Hagen (v.l.n.r): Ingrid Klatte, Christina Reinke, Jens Mertens, Ruth Saure, Thorsten Hörnich, Kristin Mindemann und Antonius Warmeling.


Jahresbericht

Titelseite des Jahresberichtes 2006, Wildkatze als Titelbild

Einblicke in die Arbeit des BUND, seine Einnahmen und Ausgaben, die Zahl seiner Mitglieder und Förderer – das alles und noch viel mehr finden Sie im aktuellen Jahresbericht des Bundesverbandes:

Jahresbericht (3,9 MB)

Suche